Ich bin Sascha - Start unserer Kolumne über einen non-binären Menschen

Weil Sascha auf dem Ultraschallbild kein Zipfeli hatte, wurde Sascha bei der Geburt zu einem Mädchen gemacht. Heute lebt Sascha non-binär und erklärt hier, warum «er» oder «sie» nicht auf Sascha zutreffen.

Sascha Rijkeboer03/12/20, 05:31 AM

Aktualisiert 03/13/20, 02:47 PM

(Foto: Anne Gabriel-Jürgens)

«Heute sage ich ‹hej, ich bin imfall weder Frau noch Mann, ich kann mich schlichtweg mit keiner Position identifizieren.› Aber das irritiert die Leute.»

Sascha

«Meinen alten Namen Tiffany zu hören, ist retraumatisierend. Ich höre ihn nicht gerne. Er erinnert mich an alles, was ich sein sollte und aber nicht sein wollte.»

Sascha

(Foto: Anne Gabriel-Jürgens)